Vorwort zum
Wörterbuch Square Dance

1980 rief mich der Präsident der EAASDC in ein Kommittee, welches ein Einführungsheft für Square Dance zusammenstellen sollte. Das Projekt wurde nach anderthalb Jahren fallen gelassen; aber der Schaden war geschehen - ich hatte eine Stichwortsammlung angelegt. Weil mir keine bessere Gliederung einfiel, kam ich darauf, die Stichworte alfabetisch zu ordnen und das Ganze als Wörterbuch zu deklarieren. Den Untertitel fügte ich hinzu, weil zum Teil sehr persönliche Ansichten enthalten sind. Insofern ist es mir ganz lieb, dieses Heft als ein privates Projekt zu veröffentlichen. So brauche ich keine Rücksicht auf p.c. Sprache zu nehmen. (p.c. = political correct.) Und auf die Gefahr hin, daß man/frau mich für einen Chauvi hält: Ich mag nicht von TänzerInnen, CallerInnen und CuerInnen schreiben. Eine Sprache, die nur gelesen, aber nicht gesprochen werden kann, finde ich gräßlich. Selbstverständlich gibt es weibliche Caller. Sie haben es vielleicht etwas schwerer, weil die meisten Singing Call Platten auf Bariton und nicht auf Alto abgestimmt sind. Es gibt weibliche Cuer - sie sind sogar in der Mehrzahl. Es gibt Tänzerinnen und auch weibliche Tänzer, weil sonst nicht alle Tänzerinnen einen Partner finden würden. Und gelegentlich werden auch männliche Tänzerinnen gebraucht.

Falls ich etwas falsch oder unvollständig dargestellt habe, gebt mir Bescheid. Falls ich einen Punkt ausgelassen habe, der erwähnt werden sollte, gebt mir Bescheid. Wenn ihr etwas nicht verstanden habt, weil ein Basic erwähnt wurde, das ihr noch nicht kennt, so lest die Stelle etwas später wieder nach. Ich hoffe, sie wird dann Sinn machen.

Der Inhalt dieses Heftes ist nicht als Gospel (God's spelling) zu verstehen oder als Gesetzestext, sondern als Stoff zum Nachdenken.

Happy dancing!
Heiner Fischle
© Fall RoundUp 1995 / Ostern 1996


Vorwort zur Überarbeitung 1999

CALLERLAB hat im April 1998 die Liste der Mainstream-Calls überarbeitet und neu numeriert. Dadurch wurden einige Punkte der bisherigen Auflagen hinfällig, andere mußten angepaßt werden. Und ich habe einige zusätzliche Erfahrungen gemacht. Dies brachte mich dazu, noch in diesem Jahrtausend eine Neuauflage herauszugeben.

Noch ein Hinweis zur Benutzung dieses Heftes: Ihr könnt es neben das Telefon legen. Immer wenn ihr eine Nummer gewählt habt und wartet, daß der Teilnehmer sich meldet, könnt ihr dann einen Abschnitt lesen; und wenn ihr vorab eine Call-by-Call-Nummer gewählt habt, reicht es vielleicht sogar für zwei Abschnitte.

Viel Spaß beim Lesen, viel Spaß beim Tanzen wünscht Euch
Heiner Fischle
© Spring Jamboree 1999


Überarbeitung 2002, 2004, 2006, 2008

CALLERLAB ändert an den Programmen, und die EAASDC halbiert die Zahl der Jamborees. Und ich versuche, mit diesem Text auf dem Laufenden zu bleiben.

Allerdings benutze ich die alte deutsche Rechtschreibung.

Weiterhin viel Spaß wünscht Euch
Heiner Fischle
© 2002, 2004, 2006, 2008


Zurück zur Übersicht   / zur Stichwort-Liste Wörterbuch   / zu Bücher und Broschüren   /   Gästebuch lesen / bereichern

Veröffentlicht 2008-06-14   /   Heiner Fischle, Hannover