Wörterbuch Square Dance ...und was ich sonst noch sagen wollte
© Heiner Fischle, Hannover

Aufforderung zum Tanz : Grundsätzlich dürfen sowohl Herren wie Damen auffordern. Eine Aufforderung sollte nicht ohne triftigen Grund abgelehnt werden, und man sollte diesen Grund auch sagen. Wenn man bereits eine Verabredung für diesen Tip hat, ist das natürlich ein Grund. Wenn man das angekündigte Programm nicht mittanzen kann, ist das auch ein Grund (z.B. ein MS-Tänzer schaut bei Plus zu). Will man einen Tip aussitzen, um sich zu erholen, ist das auch ein Grund - dann sollte man aber auch wirklich Pause machen. Wenn aber dann das letzte Paar gesucht wird, um den letzten Square aufzufüllen, kann der Ablehnende doch noch tanzen, ohne den Abgelehnten zu beleidigen.
Gelegentlich stellen sich Einzelne in einen Square und heben die Hand, um einen Partner zu finden. (Meist sind es Damen.) Das mag in manchen Clubs üblich sein. Ich finde es grob ungehörig, denn wenn nun ein Paar ankommt, um diesen Square aufzufüllen, weiß es nicht, was es tun soll. Es wirft auch ein schlechtes Licht auf die Tänzer des betreffenden Clubs.

Benehmen : Gutes Benehmen ist einfach zu verstehen. Es richtet sich nach der → goldenen Regel. Beim Square Dance gibt es folgende Besonderheiten:
- Man geht nicht durch einen Square. Daß man nicht durch einen vollständigen Square durchgehen darf, sagt das Gefühl. Man sollte aber auch nicht durch einen unvollständigen Square gehen, um auf der anderen Seite mitzutanzen. (Ich halte das allerdings für eine läßliche Sünde.) Wer durch einen unvollständigen Square hindurchgeht und dann anderswo tanzt, handelt grob ungehörig.
- Ein begonnener Square darf nicht mehr verlassen werden, bis der Tip zu Ende ist. Wer doch plötzlich weg muß, weil sein Auto die Feuerwehrzufahrt blockiert oder aus einem anderen unabweislichen Grund, sollte möglichst noch für Ersatz sorgen. Bei manchen Veranstaltungen werden abwechselnd Tips mit unterschiedlichen Programmen getanzt. Wer sich aus Versehen zu einem Tip mit aufgestellt hat, dessen Programm er nicht mittanzen kann, der darf und soll sich entschuldigen und aus dem Square ausscheiden. Aber keinesfalls darf ein geübter Tänzer den anderen erklären: "Mit Euch hat das keinen Zweck!"
- Man geht nicht an einem unvollständigen Square vorbei, wenn man einen Platz zum Tanzen sucht. Allerdings - wenn ein "ständiges" Paar sich getrennt hat, um einen Tip mit anderem Partner zu tanzen, dann sollten sie auch in verschiedenen Squares tanzen.
- Man kommt paarweise in den Square. (→ Aufforderung)
- Man treibt keinen → Firlefanz und keine → Mätzchen, wenn die anderen das nicht gewohnt oder nicht dafür aufgelegt sind.
- Daß der Caller Hilfe braucht, um seine Geräte in die Halle zu tragen oder nach dem Tanz wieder weg zu bringen, sollte jedem Mann klar sein. Auf- und Abbauen machen manche lieber selbst, aber Hilfe beim Tragen hat noch kein Caller abgelehnt.

Besuch : Durch die weltweit einheitliche Sprache des Square Dance und die von Callerlab vereinbarten Programme ist es möglich, in jedem Square Dance Club mitzutanzen, wenn man das vorausgesetzte Programm beherrscht. Besuche bei anderen Clubs sind beliebte Bonbons für Square Dancer. Als Gast sollte man sich dem Caller vorstellen. Ist man frisch graduiert oder noch Anfänger, so sollte man das deutlich sagen. Man soll sich nach einem Gästebuch erkundigen und ggf. sein → Friendship Book zur Eintragung vorlegen. Manche empfehlen, den ersten Tip auszusitzen, um zu beobachten und sich an die Stimme des Callers zu gewöhnen. Meist benutzt der Caller aber den ersten Tip zum Aufwärmen und geht beim nächsten "in die Vollen". Darum rate ich, lieber gleich von Anfang an mitzutanzen.
In Deutschland finanzieren sich die meisten Clubs aus (Jahres-) Beiträgen, darum wird von Gästen kein Eintritt verlangt. Ein Beitrag in die Kaffeekasse ist aber gerne gesehen. In England halten die meisten Clubs bei jedem Clubabend eine Tombola (Raffle). Gäste aus dem Ausland werden üblicherweise ausgespart. In den USA erheben die meisten Clubs Eintrittsgeld je Abend. Gäste aus Übersee werden davon oft ausgenommen; das gilt aber nicht für Sommer-Programme (Mitte Mai bis Anfang September), weil diese Veranstaltungen sich selbst tragen müssen. Bei Veranstaltungen mit Live Music (z.B. Contra Dance) muß man auf jeden Fall bezahlen; das lohnt sich aber auch.
Als Einzelperson hat man in den USA manchmal Schwierigkeiten zu tanzen, weil viele Clubs nur Paare akzeptieren. Stellt man sich aber gleich dem Präsidenten als Solo vor, wird er sicher dem Gast behilflich sein.

Buffet : Frage: Warum wird dieses Wort als büfeh ausgesprochen? Antwort: Damit man es nicht allzu buchstäblich nimmt. Und bitte, trefft eure Auswahl, bevor ihr sie auf den Teller packt, nicht erst hinterher. Übrigens: man wundert sich, wie wenig Hunger die Menschen haben, wenn sie alles einzeln bezahlen müssen, und mit welchem Appetit sie zugreifen, wenn alles im Preis enthalten ist.

Gespräche : Gespräche am Rande der Tanzfläche fördern die Freundschaft - solange sie in der Pause geführt werden. Plaudert man aber während des Tanzens weiter, so wird der Ton meist lauter, um die Musik zu übertönen. Das stört jedoch die in der Nähe Tanzenden. Besonders schlimm ist es, wo abwechselnd Square und Round getanzt wird. Die Square Dancer nehmen oft wenig Rücksicht auf die Round Dancer und den Cuer.

Golden Rule : Die goldene Regel des Benehmens ist in allen Kulturen bekannt. Von Jesus wurde sie in folgende Worte gefaßt: Alles nun, was ihr wollt, daß euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch (Matthäus 7,12).

Handy : Ein während des Tanzes klingelndes Handy ist für die Mittänzer sehr störend.

Kritik : Offen geäußerte Kritik ist besser als heimlicher Mißmut oder Nachrede hinter dem Rücken des Kritisierten. Kritik am Caller sollte dem Caller vorgetragen werden. Kritik an Mittänzern muß bis zur Tanzpause warten. Kritik am Club gehört auf die Mitgliederversammlung.

Kritische Masse : Anzahl Elemente in einem Raum, ab der eine unaufhaltsame Kettenreaktion einsetzt. Die kritische Masse für gute Laune beim Clubabend liegt bei drei Squares.

nice : Hierfür gibt es zwei Übersetzungen:
- nice = nett, freundlich
- nice = kleinlich
Square Dancers are the nicest people in the world.


Wer sich die Zeit nimmt, kann hier alles lesen, kopieren, und zuhause sortieren und ausdrucken. Oder doch lieber das Heft bestellen?
4 € + Porto Großbrief   /   mail@heinerfischle.de

zr Vorige Auswahl   /   Nächste Auswahl vor   /   Stichwort-Liste auf

Zurück zur Übersicht   / zur Caller-Schule   / zu Bücher und Broschüren   /   Gästebuch lesen / bereichern

Veröffentlicht 2003-02-08   /   modifiziert 2004-08-01   /   Heiner Fischle, Hannover