Wörterbuch Square Dance ...und was ich sonst noch sagen wollte
© Heiner Fischle, Hannover

Caller : Der für den amerikanischen Square Dance charakteristische Tanzleiter, welcher den Tänzern fortlaufend die zu tanzenden Abläufe zuruft.

Caller from the Floor : Bei manchen Veranstaltungen bekommen die als Gäste anwesenden Caller die Gelegenheit, einen Tip zu callen. Das kann sehr abwechslungsreich sein. (Ein Rat an die Caller: zeigt nicht, wie kompliziert, sondern wie tanzbar ihr callen könnt.)
Siehe auch → Open Mike.

CALLERLAB : Internationale Vereinigung für Square Dance Caller http://www.callerlab.org. Sie vereinbart die Square Dance → Programme und → Definitionen und hat einen → Code of Ethics für Caller aufgestellt. Diese Vereinbarungen werden in ständigen Komitees erarbeitet und auf der jährlichen Convention (Zusammenkunft) beschlossen. In den USA lizenziert Callerlab die Mitglieder gegenüber ASCAP und BIEM. (Das entspricht sinngemäß dem Vertrag zwischen → EAASDC und → GEMA).
Einige Caller, denen Callerlab zu teuer schien oder die sonst unzufrieden waren, gründeten daraufhin den Konkurrenzverein → ACA. (American Callers Association, http://americancallers.com). ACA lizenziert nicht nur Caller, sondern schlägt auch vor, die Programme Mainstream und Plus zu einem →  International "1" Floor Dance Program zu vereinigen, wobei ursprünglich 8 Calls weggelassen werden sollten; inzwischen ist dieses Programm noch erheblich gekürzt worden. (Siehe Anhang 2)

Code of Ethics for Caller : CALLERLAB hat folgenden Ehrencode veröffentlicht, auf den sich alle Mitglieder - und die Mitglieder in angeschlossenen Organisationen, wie z.B. → ECTA - verpflichten müssen:
ICH ERKENNE AN,
1.) daß ich eine Verpflichtung gegenüber den Tänzern habe; darum werde ich sie so informieren, unterrichten und anleiten, daß sie die größtmögliche Befriedigung und Freude in der Aktivität finden.
2.) daß ich eine Verpflichtung gegenüber den Clubs habe; darum werde ich mich an der Entwicklung und Aufrechterhaltung einer gesunden und geachteten Club-Organisation beteiligen und sie klug und ehrlich beraten.
3.) daß ich eine Verpflichtung gegenüber allen Callern habe; darum werde ich die Würde aller Leiter, Lehrer und Caller achten und einen guten Ruf für meine eigene Integrität aufrechterhalten.
4.) daß ich eine Verpflichtung gegenüber der Aktivität insgesamt habe; darum werde ich in meinem persönlichen, geschäftlichen und sozialen Verhalten auf ihre Geschichte und ihre Zukunft Rücksicht nehmen.
5.) daß ich verpflichtet bin, mich als Caller weiterzuentwickeln, mich an einheitliche Ausdrucksweise zu halten, zu lernen, zu leiten und nach besten Kräften zur Square Dance Aktivität beizutragen.
6.) daß ich eine Verpflichtung habe gegenüber allen Vereinigungen, die mit der Aktivität zu tun haben; darum werde ich den Geist der Zusammenarbeit fördern.
7.) Ich werde mich bei Tänzen verantwortungsvoll verhalten, so daß andere Caller sich nicht schämen müssen. Dies schließt ein: (1) Alle vernünftige Anstrengung, frühzeitig bei Call-Verpflichtungen anzukommen, so daß der Tanz rechtzeitig beginnen kann. (2) Schlechte Ausdrücke zu vermeiden und keine Späße erzählen, die einige der Tänzer ärgern könnten, und nicht unter Einfluß von Alkohol oder Drogen zu callen. (3) Innerhalb der Richtlinien des angekündigten Tanzprogramms zu bleiben.
8.) Außer in extremen Notlagen werde ich alle Verträge erfüllen. Das bedeutet: (1) Ich werde alle Punkte des Vertrags erfüllen. (2) Ich werde keinen Vertrag kündigen, wenn dies eine Härte gegenüber der verpflichtenden Gruppe bedeutet. Ich werde ausreichende und frühzeitige Information geben, falls eine Kündigung unabwendbar ist. (3) Ich werde keinen Ersatz-Caller schicken, außer es ist vorher mit der verpflichtenden Gruppe vereinbart. (4) Ich werde meine geldlichen Angelegenheiten verantwortungsvoll führen. Dies schließt ein, daß ich meine Schulden rechtzeitig zahle oder annehmbare Regelungen treffe, falls mir dies nicht möglich ist.
9.) Ich werde nur Musik spielen, die ich so erworben habe, daß die Kü:nstler und Produzenten angemessen und vollständig bezahlt wurden. Ich werde es anderen nicht ermöglichen, Kopien meiner Musik zu benutzen, während ich selbst der Eigentümer bleibe.

EAASDC : European Association of American Square Dancing Clubs e.V.
Vereinigung der europäischen Clubs für amerikanischen Square Dance. (http://eaasdc.de) Die EAASDC gibt 8mal jährlich das → Bulletin heraus. Sie führt den Kalender der → Special Events. Sie hat einen Vertrag mit der → GEMA abgeschlossen, durch den die angeschlossenen Clubs zu vernünftigen Bedingungen gegen Ansprüche aus dem Urheberrecht abgedeckt sind. Gemeinsam mit der → ECTA veranstaltet sie → Jamborees mit Hilfe von Clubs, die sich dafür anbieten. (Seit 2001 gibt es nur noch das → RoundUp und die Spring Jamboree, früher auch Winter und Summer Jamboree.)
Die britischen und seit einigen Jahren auch die schwedischen Square Dance Clubs haben ihre eigene Association (BAASDC bzw. SAASDC). Es hätte sicher auch wenig Sinn, alle diese Tanzkalender und Clublisten in eins zu veröffentlichen. Die Übersicht ginge verloren, und Besuche auf diese Entfernung sind eher die Ausnahme als die Regel. Wollt ihr aber doch Clubs in England oder Schweden besuchen, so findet ihr die Adressen nicht im Bulletin, sondern am einfachsten im Internet.

ECMA : Emergency Call for Medical Aid = Notruf nach ärztlicher Hilfe. Falls bei einer größeren Veranstaltung ein Tänzer im Square zu Boden geht und offenbar ärztlicher Hilfe bedarf, kümmert sich ein anderer um ihn. Die übrigen sechs bilden einen möglichst großen Kreis und strecken dabei die Arme nach oben. Dadurch erkennt der Caller, daß ein Notfall vorliegt.

ECTA : European Callers and Teachers Association e.V. = Verband der europäischen Caller und Square/Round Dance Lehrer. (http://ecta.de) Die ECTA veranstaltet mit Hilfe eines sich dafür anbietenden Clubs die jährliche → Student Jamboree (Ende März), das Round Dance Festival (im Mai) und unterstützt die → EAASDC bei deren → Jamborees. Sie hilft den Mitgliedern durch Rundschreiben und Seminare.

Fall RoundUp : Die Herbst-Jamboree. Immer am Wochenende vor Labor Day. Labor Day ist der erste Montag im September. Auf der → EAASDC-Mitgliederversammlung dieser Jamboree wird der Präsident gewählt; früher jährlich, heute zweijährlich. Weil zu den Wahlen möglichst alle Mitgliedclubs vertreten sein sollten, wurde dies im Namen angedeutet.

Gastcaller : Ein Gastcaller ist jemand, der sehr viel lieber tanzen möchte als callen, der sich auch überhaupt nicht vorbereitet hat, und der heute Abend ziemlich heiser ist; der aber zufälligerweise einige Platten dabei hat. (Hilft nix, der Clubcaller benutzt einen Laptop.)

GEMA : Gesellschaft für musikalische Aufführungsrechte. Vertritt durch internationale Verbindungen auch amerikanische Urheberrechte. Weil mindestens Singing Calls und Round Dance zum größten Teil moderne Melodien haben und damit unter das Urheberrecht fallen, hat die GEMA auch Ansprüche gegenüber Square Dance Clubs. Die → EAASDC hat einen Vertrag mit der GEMA geschlossen, der diese Ansprüche zu erträglichen Bedingungen regelt.

Jamboree : Zusammenkunft. → EAASDC und → ECTA veranstalten mit Hilfe eines sich anbietenden Clubs jährlich das → Fall RoundUp und die Spring (Frühlings-)Jamboree - falls sich ein Club dazu bereit findet. Außerdem gibt es Ende März noch zwei Student Jamborees, zeitgleich im Norden und im Süden, die im Namen der ECTA veranstaltet werden. Voraussetzung hier ist das Basic Program (siehe → Programme). An den Jamboree Wochenenden darf kein anderer → Special Event stattfinden.
Im vorigen Jahrtausend gab es noch eine Summer Jamboree und eine Winter Jamboree.

Open Mike : "Offenes Mikrofon", siehe → Caller from the Floor. Oft speziell für angehende Caller gedacht.

RoundUp : Siehe → Fall RounUp


Wer sich die Zeit nimmt, kann hier alles lesen, kopieren, und zuhause sortieren und ausdrucken. Oder doch lieber das Heft bestellen?
4 € + Porto Großbrief   /   mail@heinerfischle.de

zr Vorige Auswahl   /   Nächste Auswahl vor   /   Stichwort-Liste auf

Zurück zur Übersicht   / zur Caller-Schule   / zu Bücher und Broschüren   /   Gästebuch lesen / bereichern

Veröffentlicht 2003-04-04   /   modifiziert 2004-08-01   /   Heiner Fischle, Hannover